< Zurück zur sevDesk Webseite

KfW Kredit in sevDesk verbuchen

Einer der häufigsten Fehler beim Verbuchen eines Kredites  ist, dass man den Betrag  als Einnahme verbucht. 

Einnahmen darf man jedoch behalten. Ein Kredit  muss zurück gezahlt (getilgt) werden und beinhaltet auch noch Bearbeitungsgebühren / Steuern.

 

In sevDesk kann man das realtiv simpel, über Belege abbilden. 

 

Die Auszahlung des Kredites erfolgt nicht, wie man eventuell annehmen könnte, über die KfW Bank, sondern wird über die Hausbank ausgezahlt.

Man erhält also zunächst den Kredit Betrag auf das Bankkonto und tilgt diesen Betrag dann in regelmäßigen Raten (meisten monatlich) zusammen mit den angefallenen Zinsen und Gebühren.

Wir werden nun in diesem Beispiel folgenden Fall abbilden:

mceclip0.png

 

Verbuchung des Ausgezahlten KfW-Kredites

Die Auszahlung des Kredites auf das Bankkonto kann wie folgt abgebildet werden. 

  • Man erfasst in sevDesk einen Einnamenbeleg über den vollen Betrag auf die Kategorie Darlehen & Tilgung 

mceclip1.png

 

  • Nach klick auf "Fertigstellen" kann man diesen nun mit der Banktransaktion verbinden/verbuchen

mceclip2.png

 

Erfassung und Verbuchung de Tilgung, Zinsen und Bearbeitungsgebühren

Die Tilgung wird dann regelmäßig pro Zinszahlungssintervall (im normalfall monatlich) als Ausgabe gebucht. Die Bank bucht hier gängigerweise Tilgung und Zinsen in einer Transaktion vom Konto. Dennoch müssen die Tilgung, die Zinsen und die Bearbeitungsgebühren für die Buchhaltung in verschiedenen Positionen erfasst und verbucht werden. 

Das hat folgende Hintergründe:

  1. Die Tilgung mindert das Passiva-Konto Darlehen (Verbindlichkeiten)
  2. Zinsen und Bearbeitungsgebühren können als Betriebsausgaben angesetzt werden.  Ausserdem können  Zinsen und Bearbeitungsgebühren auch Umsatzsteuer enthalten. Diese kann dann pro Position erfasst werden (ist im Beispiel nicht dargestellt).

Der zu erfassende Ausgabenbeleg sieht (Aufgrund unseres Rechenbeispiels) wie folgt aus:

mceclip3.png

 

Auch diesen können wir, nach klick auf "Fertigstellen" mit der Abbuchung auf unserem Konto verbinden:

mceclip5.png

Diese Erfassung der Tilgung, Zinsen und Gebühren wird monatlich erfasst und verbucht.

4 Kommentare

  • 1
    Avatar
    Benjamin Krause

    Und wie verfährt man bei der Soforthilfe der Länder, die nicht zurückzuzahlen ist? Wie verbuche ich das?

  • 2
    Avatar
    Matthias Dubiel

    Das hatte ich mich vor 6 Tagen auch gefragt und die entsprechende Frage an den Support gestellt. Eine Antwort ist bisher nicht erfolgt.

  • 0
    Avatar
    Benjamin Krause

    Schon was neues, wie man die nicht rückzahlbare Soforthilfe bucht?

    Bearbeitet von Benjamin Krause
  • 0
    Avatar
    Matthias Dubiel

    Seitens SevDesk gab es nichts. Habe mit meinem StB gesprochen, es ist noch gar nicht so klar, wie das ganze verbucht werden soll und ob es überhaupt etwas in der EÜR zu suchen hat. Vorerst habe ich die Einnahme unter Sonstigen Betrieblichen Erträgen gebucht und ein sep. Buchungskonto dafür angelegt (ich glaube 4830 war es).

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.