< Zurück zur sevDesk Webseite

Festschreibung

Was bedeutet eigentlich Festschreibung?

Die GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) schreibt vor, dass jedes Unternehmen seine Buchführung monatlich, spätestens bis zum 30. des Folgemonats festschreiben muss.

Festschreiben bedeutet in dem Fall unveränderlich machen und muss vom Buchhaltungsprogramm durchgeführt werden. Dadurch können festgeschriebene Buchungen danach nicht mehr geändert werden, sondern höchstens durch eine Gegenbuchung nachvollziehbar korrigiert werden.

Bei Betriebsprüfungen wird kontrolliert, ob die Finanzbuchhaltung zeitnah festgeschrieben wurde. Ist das nicht der Fall liegt ein Buchführungsmangel vor.

Die GoBD ist allerdings nicht der einzige Grund, der zur Festschreibung geführt hat. Durch die Festschreibung ist es möglich dem Steuerberater nachträglich einzelne Belege und Rechnungen aus Vormonaten zur Verfügung zu stellen - ohne diese einzeln heraussuchen zu müssen.

Wie funktioniert die Festschreibung nun in sevDesk?

Sobald ein ein DATEV-Export getätigt wird, hast du die Möglichkeit alle betroffenen Rechnungen und Belege festzuschreiben und somit unveränderbar zu machen. Diese können anschließend nicht mehr bearbeitet oder gelöscht werden. 

Der DATEV-Export exportiert standardmäßig alle vorhandenen Rechnungen und Belege die noch nicht festgeschrieben sind.

Somit können jederzeit auch nachträglich noch einzelne Belege und Rechnungen aus Vormonaten an den Steuerberater weitergegeben werden und du behältst immer einen Überblick.

Optional hast du natürlich noch die Möglichkeit schon festgeschriebene Belege und Rechnungen zu exportieren und es kann auch nach wie vor ein bestimmter Zeitraum für den Export festgelegt werden.

 

4 Kommentare

  • -1
    Avatar
    benjaminkeuneke

    ich will Festschreibungen wieder lösen. Streuberater will das ich die Buchführungsmangel selbst löse.

  • 1
    Avatar
    o.sahin

    Ich habe auch eine Rechnung auf Entwurf, die aus Versehen festgeschrieben wurde. Wie kann ich die jetzt löschen?

  • 0
    Avatar
    consulting

    Der Steuerberater kann viel wollen. Letztlich ist jeder für seine Buchhaltung selbst verantwortlich. Fehler sind menschlich und gehören dazu und es wäre ein Buchführungsmangel, wenn man eine Festschreibung wieder lösen könnte. 

    Letztlich kann man falsche Buchungen durch eine entsprechende Gegenbuchung, z.B. Erstellung eines separaten Belegs mit Erklärung stornieren und wieder neu und richtig einbuchen.

     

  • 0
    Avatar
    consulting

    @sevdesk Ein Entwurfsrechnung festzuschreiben erscheint mir als ein Systemfehler, daher würde ich hier sevdesk ansprechen, daß dieser Beleg aktiv durch das sevdesk Backoffice gelöscht wird. Ein Entwurf ist keine Grundlage für eine wirksame Buchung, daher nicht fest zu schreiben.

     

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.