< Zurück zur sevDesk Webseite

Abschreibung buchen

Anlagegüter müssen über ihre Nutzungsdauer abgeschrieben werden. Wenn du ein Anlagegut anschaffst, buchst du es sevDesk als Ausgabe unter Belege ein.

GWGs werden automatisch erkannt und in einem Jahr abgeschrieben.

Beispiel:

Wir kaufen am 1.1.16 eine Maschine für 1.000 € zzgl. 190 € Umsatzsteuer. Die Nutzungsdauer dieser Maschine beträgt 10 Jahre.

Info: Unter 800€ kann entschieden werden ob die Anlage normal abgeschrieben, oder als GWG behandelt werden soll.

Diese Werte trägst du bei der Belegerfassung ein und es wird dir automatisch deine Abschreibungstabelle (AfA) berechnet.

Die Abschreibung wird in sevDesk nicht am Jahresende auf einmal verbucht, sondern auf 12 Monate aufgeteilt und monatlich gebucht. So wird es auch in deinen Auswertungen dargestellt.

Unter dem Navigationspunkt Anlagen (unter Belege) siehst du alle deine Anlagegüter auf einen Blick. Wähle mit der Filterfunktion einen gewünschten Monat aus und du siehst oben direkt den Gesamtbetrag deiner Abschreibungen für diesen Monat.

Klickst du auf eine Anlage, kommst du auf die Detailansicht, in der du noch einmal die Afa-Tabelle und alle wichtigen Informationen anschauen kannst.

16 Kommentare

  • 0
    Avatar
    Erkan Özdemir

    Kann ich Anlagen aus der Vergangenheit auch als Abschreibung erfassen?

  • 0
    Avatar
    sevDesk Team

    Je nachdem wie du vorgegangen bist. Hast du nur die Umsatzsteuer gebucht und buchst den Abschreibungswert regelmäßig, dann kannst du jetzt den Tageswert einbuchen und neu abschreiben. Aber falls du die ganze Anlage einfach als Beleg eingebucht hast (generell falscher Vorgang) geht das nicht mehr.

    Viele Grüße

  • 0
    Avatar
    Olaf Monien

    Wie bucht man denn den Verkauf einer Anlage vor Ende der Nutzungsdauer?
    Dazu müsste ja zum einen der Eingang des Verkaufserlöses und zum anderen die Differenz zum aktuellen AfA Wert als Verlust/Gewinn (bzw. Kosten/Ertrag) gebucht werden. Und natürlich noch das "Deaktivieren" der Anlage...

    Vielen Dank!
    Olaf

  • 1
    Avatar
    sevDesk Team

    Hallo Olaf,

    aktuell haben wir noch keine spezielle Funktion hierfür in sevDesk. Wir werden eine spezielle Funktion hierfür aber in den nächsten Wochen nachreichen. Wir können die Abschreibung für dich im System zu einem bestimmten Datum beenden. Das funktioniert gut. Die Differenz (Erlös bei Verkauf oder ein Verlust bei einer Sonderabschreibung), musst du dann als Beleg in sevDesk erfassen. Schicke uns dazu einfach kurz eine Anfrage an den Support. 
    Wenn du die doppelte Buchführung verwendest, muss dein Steuerberater zusätzlich noch das Anlagekonto in DATEV korrigieren.
    Viele Grüße
    Fabian 

  • 0
    Avatar
    Judith Schenten

    Hallo Fabian,

    wie sieht es mit der Funktion zum Abgang eines Anlagegutes aus? Ist die inzwischen implementiert?

    Herzliche Grüße sendet Judith

  • 0
    Avatar
    sevDesk Team

    Hallo Judith, 

    die Funktion ist noch nicht eingebunden. Gerne darfst du aber bis dahin die Lösung von Fabian nutzen.

     

    Viele Grüße

  • 0
    Avatar
    Judith Schenten

    Danke für die rasche Antwort. Aber ich habe das schon richtig verstanden, dass Ihr die Funktion in absehbarer Zeit nachrüstet oder? Ich überlege gerade von Monkey Office zu SevDesk zu wechseln und für mich wäre diese Funktion eine Voraussetzung für den Wechsel.

    LG Judith

  • 0
    Avatar
    sevDesk Team

    Hallo Judith, 

     

    zum jetzigen Zeitpunkt können wir dir kein Versprechen über eine absehbare Zeit gaben. Über einen Wechsel zu uns, freuen wir uns natürlich!

     

    Viele Grüße

     

     

  • 0
    Avatar
    Tobias Döppe

    Hallo!

    Auch zwei Fragen, wie ich Anlagen, die in der Vergangenheit gekauft wurden, eingepflegt werden sollen.

    Bin ja zum 1.1.17 zu SevDesk gewechselt, vorher WISO / Buhl Data. Da habe ich mein Anlagenverzeichnis (vor allem Büroelektronik, Rechner) gepflegt, und auch z.T. teurere Software über mehrere Jahre abgeschrieben.

    Wie genau stelle ich das jetzt in SevDesk dar?

    1. Hauptanlage einpflegen

    Wenn ich Fabian richtig verstehe, ist es am besten, zum 1.1.17 den Restbuchwert einzubuchen, mit dem die Anlage 2016 geendet hat, richtig? (Die MwSt wurde zum Zeitpunkt des Kaufs gebucht und gegengerechnet)

    • Scanne ich dann den entsprechenden damailigen Kaufbeleg (wäre große Sucherei) als Beleg ein?
    • Bei Belegen muss ich dann ja ein Zahlungskonto angeben. Bank ode rKAsse macht ja keinen Sinn. Wie löse ich das?

    Ist es besser, einen neuen Beleg zu erstellen? Dann bekomme ich ja nicht die genaue Restlaufzeit hin. Oder wiederkehrender Beleg, und damit die Abschreibung simulieren? Ist aber umständlich, der letzte Monat ist dann ja "krumm". Warum monatlich - nicht besser jährlich abschreiben?

    In jedem Fall (auch bei wiederkehrenden Beleg) - auf welches Gegenkonto (Geldkonto) buche ich das? Zu anderen Zwecken habe ich ein offline-Konto "Privateinlage 1890" (nach SKR03) angelegt, das könnte ich nutzen.

    2. Anlagenzugänge

    Habe in der Vergangenheit intensiv von Anlagenzugängen Gebrauch gemacht. Also PC als Hauptanlage, Komponenten, Backup-System, Software, Monitor, Zusatzgeräte als Anlagenzugänge. Die werden dann zum Zeitpunkt des Zugangs bis zum Ende der Abschreibung der "Hauptanlage" abgeschrieben.

    Ist ja schon so in meinen letzten Steuererklärungen und akzeptiert, muss ich ja fortführen. Macht für mich auch Sinn, da ich in den Folgejahren höhere Einnahmen erwarte und von daher wenn möglich Kosten "in die Zukunft" verschiebe.

    • Wie stelle ich bereits vorhandene Anlagenzugänge in SevDes dar?
    • Wie füge ich zu Anlagen aus der Vergangenheit oder auch zu aktuellen Anlagen Anlagenzugänge hinzu?

    Vielen Dank, das wäre echt wichtig für mich, sonst gibt das Chaos mit dem Finanzamt ...

    Tobias

  • 0
    Avatar
    sevDesk Team

    Hallo Tobias, 

    danke für deinen Beitrag. Deine Fragen haben wir schon gemeinsam über unseren Live-Support geklärt. 

    Falls noch weitere Fragen auftauchen, melde dich bitte per Mail an support@sevdesk.de

     

    Viele Grüße

    Benjamin

  • 0
    Avatar
    Nicolai Essig

    Bei mir gibt es die Option "Abschreibung" beim Beleg erfassen garnicht. Muss ich das gesondert aktivieren?

  • 0
    Avatar
    sevDesk Team

    Hallo Nicolai, 

    die Funktion musst du selbst aktivieren oder deaktivieren. Beachte bitte, dass die Funktion erst auftaucht, sobald du bei dem Punkt "Kategorie" auch ein entsprechendes Konto auswählst. Zum Beispiel: "Kauf einer Maschine"

     

    Viele Grüße

    Benjamin

  • 0
    Avatar
    Jürgen Böhme

    Kann ich beim Buchen zwischen linearer und degressiver Abschreibung auswählen?

  • 0
    Avatar
    Thomas Beck

    @sevDesk Team:
    Könntet Ihr bitte die LiveSupport-Antworten auf die Fragen von Tobias Döppe (9.2.2017) auch hier nochmals wiedergeben? Ich bin Neukunde und versuche mir gerade alle Infos zur Buchhaltung mit sevDesk zusammenzusuchen.

    Ich würde daher ebenfalls gerne wissen, wie man Anlagenzugänge bucht. Den Fall hat ja wohl so gut wie jeder Selbständige, z.B. mit seiner Computerausstattung: Scanner, externe Tastatur, Maus etc. sind keine selbständig nutzbaren Wirtschaftsgüter und dürfen daher nicht als GWG abgeschrieben werden, sondern müssen als Zugang zur Hauptanlage (Computer) eingebucht und mit diesem über dessen Restlaufzeit abgeschrieben werden. Wie macht man das in sevDesk?

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch die Frage nach dem umgekehrten Fall erneuern: Anlagenabgänge. Maus kaputt, man kauft eine neue, die alte muss aus dem Anlageverzeichnis ausgebucht werden. Im Oktober 2016 hieß es: "Wir werden eine spezielle Funktion hierfür aber in den nächsten Wochen nachreichen." Inzwischen sind mehr als eineinhalb Jahre vergangen: Ist diese Funktion inzwischen implementiert? Wenn ja: wie buche ich das konkret?

  • 0
    Avatar
    sevDesk Team

    Hallo zusammen,

    @Jürgen in unserem Programm kannst du lediglich linear Abschreiben. Eine Auswahl ist leider nicht möglich.

    @Thomas Rechner und Zubehör bilden zwar eine wirtschaftliche Einheit, jedoch muss das Zubehör selbständig bewertet werden, da es sich hierbei nicht um ein einheitliches Wirtschaftsgut handelt. Das heißt du müsstest deine Maus unabhängig vom Rechner abschreiben.

    Eine Zuschreibung wäre nur dann möglich wenn es tatsächlich ein Teil des Rechners betrifft (z.B. Grafikkarte) andersrum natürlich mit Anlagenabgängen.

    Verbuchen kann man Zuschreibungen und Abgänge leider nicht mit unserem Programm. Dies müsste dann dein Steuerberater nachträglich verbuchen.

     

    Ich hoffe ich konnte dir damit deine Frage beantworten.

     

    Viele Grüße,

    Phillipp

  • 0
    Avatar
    Thomas Beck

    Danke für die Erläuterung und die Korrektur meines obigen Posts! Ich hatte es inzwischen auch selbst nachgelesen, und Ihr habt recht: Peripheriegeräte dürfen zwar nicht als GWG behandelt werden, auch wenn sie unter 800 € gekostet haben, sie werden aber für die Abschreibung eigenständig behandelt. Insofern sind die meisten Fälle mit sevDesk korrekt zu buchen.

    Anlagenabgänge buchen zu können, solltet Ihr aber unbedingt noch implementieren! Immerhin wirbt sevDesk damit, dass eine Anlagenbuchhaltung möglich sei -- dann erwartet man als Kunde eigentlich, dass so ein so basaler Vorgang abbildbar ist.

    Noch eine Bitte: Ändert im Hilfe-Text hier mal die alte GWG-Grenze von 410 € auf die neue Grenze von 800 €, die seit Anfang 2018 gilt.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.