< Zurück zur sevDesk Webseite

Umsatzsteuerzahlungen & -erstattungen

Umsatzsteuervorauszahlungen werden als Ausgabebeleg auf das Konto „Umsatzsteuer-Vorauszahlungen“ gebucht. Eventuelle Erstattungen werden dann als Einnahme auf das gleiche Konto gebucht.

7 Kommentare

  • 0
    Avatar
    Götz Dähne

    Auf diesem Konto dürfen allerdings keine negativen Beträge gestetzt werden. Sprich Rückerstattung. Habe das nun als Einnahme deklariert und nun bekomme ich das nicht mehr aus dem System. Obwohl die Angaben für 2018 waren, zieht er alles ins Jahr 2019 als Umsatz. Egal welchen Monat ich auswerte, es ist immer drin.

  • 0
    Avatar
    Ilker Cat

    Welche Umsatzsteuerregelung ist hier zu wählen? Muss eine neue angelegt werden? Wenn ja, wie soll sie aussehen?

    Danke

  • 0
    Avatar
    Andreas Synak

    Leider ist kein Ausdruck der Versteuerkonten möglich. Das wäre ein dringend notwendiges Feature. Mein Finanzamt möchte die Ausdrücke haben. Ich stehe jetzt ziemlich dumm da. 🤷🏻‍♂️

  • 1
    Avatar
    Alexander Barwig

    Das Konto „Umsatzsteuer-Vorauszahlungen“ existiert bei mir nicht. Muss ich es manuell anlegen? Oder ist damit die Belegkategorie "Umsatzsteuer-Vorauszahlungen, -Nachzahlungen, -Erstattungen" gemeint?

    Nach Übermitteln der UstVA wird auch kein Beleg erstellt wie in diesem Artikel beschrieben. Muss ich hierfür etwas konfigurieren?

    Bitte erweitert diesen Artikel um etwas mehr Informationen, das wäre sehr hilfreich! Danke

    Bearbeitet von Alexander Barwig
  • 0
    Avatar
    Frank Tanneberger

    Mir geht es wie Alexander B. könnt ihr den Beitrag bitte ergänzen. Thx!

  • 0
    Avatar
    Bogislav Ziemer

    Mir gehts genauso wie Alexander B. und Frank T. ... leider gibt´s auch keinerlei  Erklärung, wie und wo ich Umsatzsteiervorauszahlungen verbuche und das Formular (wo ist das??) ans Finanzamt versende. Da das Thema ja nicht ganz unwichtig ist und das Finanzamt ziemlich humorlos reagiert auf fehlerhafte Angaben oder Buchungen bitte bitte liebes Sev-Desk Team erstellt doch mal eine vermünftige Anleitung!!! Anstatt eure Kunden im Nebel herumirren zu lassen und per trial-and-error Prinzip selber eine Lösung finden zu müssen. Danke!

  • 0
    Avatar
    Alexander Barwig

    Ich beschreibe mal wie ich schlussendlich vorgegangen bin, vielleicht hilft euch das.

    1. UStVA erstellen und übermitteln (Auswertungen -> Umsatzsteuer)

    2. Erzeugtes UStVA Protokoll als PDF heruntergeladen (siehe Button rechts oben "UStVA Protokoll")

    3. Neuen Beleg erfassen (Belege -> Ausgabe) mit Kategorie "Umsatzsteuer-Vorauszahlungen, -Nachzahlungen, -Erstattungen" mit 0% USt. Das UStVA Protokoll habe ich dort hochgeladen.

    Damit sollte die Ausgabe korrekt verbucht sein. 

    Verwirrend ist in dem Hilfeartikel, dass von Konten gesprochen wird. Das mag hilfreich sein, wenn man sich mit Buchführung auskennt. Jedoch versucht SevDesk die Nutzer vor dem Buchführungsjargon zu schützen und nennt dies in der Belegerfassung dann scheinbar Kategorie. Dahinter stehen jedoch meines Wissen die Konten, die im gewählten Standardkostenrahmen definiert wurden. Hier die Definition des SKR03: https://www.datev.de/web/de/datev-shop/material/kontenrahmen-datev-skr-03/

    Bearbeitet von Alexander Barwig
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.